Roman – Taschenbuch
Autor: Troy Denning
Übersetzt von: Tobias Toneguzzo
Verlag: Panini Books
Umfang: 411 Seiten

Über den Autor

Halo „Das letzte Licht“ stammt aus der Feder von Troy Denning. Neben zwei Halo Romanen verfasste er, unter anderem, bereits mehrere Star Wars Ableger und ist somit kein unbekannter im Scifi Genre. Mit seinem Schreibstil versteht es der Autor Spannungsbögen aufzubauen und verfolgt den Grundsatz „show don’t tell“ konsequent. Sein Wissen im Halo Universum ist deutlich umfangreich, sodass Halo Veteranen einige Referenzen zu anderen Werken entdecken dürfen. Die deutsche Fassung von Tobias Toneguzzo ist ebenso gut gelungen, auch dies lässt sich auf seine mehrjährige Erfahrung im Genre zurückführen. Manche Übersetzungen, insbesondere von Namen oder mancher Bezeichnungen, klingen ab und an etwas holprig. Diese wurden aber konsequenterweise aus vorherigen Spielen und Romanen übernommen und können somit nicht Herren Toneguzzo angekreidet werden. Im Großen und Ganzen liest sich das Buch sehr flüssig und angenehm.

Ein Blick auf die Timeline

Nach 11 Videospielen, 20 Romanen, ebenso vielen Comics und diversen anderen Spin-offs wie TV Miniserien, Animes usw. ist die zeitliche Einordnung, nicht zu vernachlässigen. Die Ereignisse des Romans spielen sich im Jahre 2553 ab und fallen somit in die „Nachkriegs-Ära“ des Krieges gegen die Allianz. Falls ihr nur die Spiele kennt heißt das zwischen Halo 3 und Halo 4, für Leseratten wie mich sei noch gesagt, dass der Roman zeitlich an die „Kilo Five Trilogie“ anknüpft, inhaltlich aber (fast) nichts mit den Büchern zu tun hat.

Durchleuchtet

Die Ereignisse von Halo: Das letzte Licht spielen sich ausschließlich auf Gao und dessen Orbit ab. Als unabhängiger Planet versteht sich die ehemalige Kolonie als losgelöst von der Erdregierung (UEG) und dem Militär (UNSC). Wir folgen Veta Lopis, einer taffen lokalen Sonderermittlerin, die in den tiefen Höhlensystemen des Planeten einige Morde untersucht. Doch auch das UNSC hat ein gesamtes Bataillon auf dem Planeten stationiert, um in den Höhlen, welche für Wunderheilungen bekannt sind, wissenschaftliche Untersuchungen durchzuführen. Um die Ermittlungen zu unterstützen, stellt das UNSC Spartan Soldaten zum Schutz der Inspektorin ab. Schnell wird aber klar, dass es sich in den Höhlensystemen Gaos um Blutsvater Technologien handelt und somit das Interesse der Erde weniger an der Aufklärung der Morde besteht, sondern an der Sicherstellung Jahrtausende alter Technologien.

Bei den bereits erwähnten, Spartan Soldaten handelt es sich um das berüchtigte Blue Team. In der aktuellen Zusammensetzung handelt es sich dabei um die Spartan II’s Fred-104, Kelly-087 und Linda-058, welche mit dem Master Chief John-117 das „eigentliche“ Blue Team bilden und erstmals in Halo 5 ihr Videospiel Debüt gaben.  Zusätzlich wurden die Spartan III Beta Soldaten Tom-B292 und Lucy-B091, sowie Ash-G099, Mark-G313 und Olivia-G291 aus der Gamma Kompanie dem Blue Team zugeteilt. Besonderes Augenmerk wird aber auf Fred gelegt, welcher als direkte Ansprechperson für Veta Lopis dient und das Kommando über den Einsatz hat. Ebenso die Gammas Ash, Mark und Olivia bekommen besonders viel Charakterentwicklung spendiert. Die anderen vier Spartans haben nur eine untergeordnete Rolle, was zwar sehr schade, aber auf Grund der späteren Handlung, verständlich ist.

Das erste Viertel des Buches beschreibt hauptsächlich die Untersuchung der Morde in den Höhlensystemen und den daraus resultierenden Konflikt zwischen Inspektor Lopis und den Spartans. Das Buch gibt sich hier auch besonders viel Mühe Neulinge die wichtigsten Eckpunkte des Universums zu erläutern. Zugegebenermaßen war, für einen Halo Veteran wie mich, das erste viertel des Buches etwas langatmig und manchmal auch wenig spannend. Glücklicherweise nimmt die Handlung in den anschließenden drei Vierteln wesentlich an fahrt auf und begeistert auf voller Linie.

Neben den bereits erwähnten Morduntersuchungen und den sich daraus ergebenen Konflikt zwischen Gao und der UNSC schafft es Troy Denning viele spannende Themen des Halo Universums aufzugreifen. Beispiele hierfür sind der zerbrechliche Frieden zwischen den Kolonien und der UNSC, die persönliche und mentale Stabilität der Spartan-Soldaten die seit frühester Kindheit nur den Krieg kennen, oder der Zustand mancher ehemaligen Allianz Splittergruppen. Ebenso wird auf das Hauptthema der aktuellen Videospiele eingegangen, welche sich vor allem mit den Blutsvätern und deren Erbe für die Menschen beschäftigt. Trotz all dieser Themen wird man als Leser nie überfordert. Selbst Serien Neulinge dürften sich gut zurechtfinden und ihren Spaß am reichen Halo Universum haben, da wichtiger Kontext immer gegeben, oder aus dem Zusammenhang verständlich ist.

Am Ende der Reise werden aber nicht alle aufgeworfenen Fragen beantwortet. Dies mag einerseits daran liegen, dass Troy Dennings Halo Retribution als direkter Nachfolger bereits erschienen ist. Andererseits werden die ganz großen Antworten meist eher in den Hauptspielen beantwortet. Die Charakterentwicklung von Veta Lopis, sowie von Fred und den Spartan III’s Ash, Mark und Olivia kann durchaus als Highlight betrachtet werden. Während Spartans, in früheren Videospiel- oder Lese-Ablegern, oft nur als kalte emotionslose Soldaten dargestellt wurden, bekommen wir vor allem bei den jungen Gammas mehr Einsicht in deren Persönlichkeit.

Auch Action Fans kommen voll auf ihre Kosten, so werden einige Schlachten ausgetragen indem einmal mehr die unglaubliche Überlegenheit, der Spartans beleuchtet wird. Auch hier wird die Erfahrung des Autors deutlich. Kampfszenen machen Spaß zu lesen, haben ein gutes Tempo aber werden auch wenn nötig entschleunigt, um den nötigen Kontext zu beschreiben. Halo Neulinge sowie Veteranen werden in diesem Buch fündig, da der Roman für sich alleine stehen kann, ohne die reiche Geschichte des Halo Universums zu vernachlässigen.

Fazit – Der letzte macht das Licht aus

Troy Denning schafft einen spannenden Bogen zwischen einer Kriminalgeschichte und einem Intergalaktischen Sci-Fi Epos in überraschend bravouröser Manier. Halo Veteranen freuen sich über bekannte Gesichter wie des Blue Teams und tollen neuen Charakteren wie z.B. Veta Lopis. Ebenso werden viele Themen des Universums aufgegriffen, die auf noch viele weitere Fortsetzungen hoffen lassen. Gerade weil die Spiele zum aktuellen Zeitpunkt nicht die besten Geschichten abliefern, gab es niemals eine bessere Zeit, um die Halo Romane zu lesen!

Für kurz entschlossene gibt es hier von mir empfohlene Kaufoptionen (Affiliate Links*):

Amazon*

Panini Books

Ein Kommentar zu „Halo: Das letzte Licht Review

Lass mich wissen was du denkst!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.